Deutsch-Tschechischer Kulturfrühling 2017

Logo_Kulturfrühling Bild vergrößern (© Deutsche Botschaft Prag, Goethe Institut, Design:Studio Najbrt)

Zwei Nachbarn, vier Monate, über 100 Partner und 300 Veranstaltungen

Das 20-jährige Jubiläum der Deutsch-Tschechischen Erklärung von 1997 bietet Anlass und Gelegenheit, die Intensität der deutsch-tschechischen Beziehungen zu feiern und diese weiter zu festigen.

„Der kulturelle Austausch ist eine der stärksten Säulen der deutsch-tschechischen Beziehungen. Wir wollen sie unseren tschechischen Nachbarn mit zahlreichen Veranstaltungen in mehreren Städten Tschechiens präsentieren, und umgekehrt präsentiert sich auch Tschechien in Deutschland“ betont Hansjörg Haber, Geschäftsträger ad interim der Deutschen Botschaft Prag.

Daniel Herman, Kulturminister Tschechiens, bekräftigt: Wir sind Freunde und wir blicken gemeinsam und zuversichtlich in die Zukunft. Wir brauchen in unserer tschechisch-deutschen Nachbarschaft immer wieder neue Impulse, damit sie lebendig bleibt. Diese geben die Veranstalter des Kulturfrühlings.“

„Für das Goethe-Institut ist der Kulturfrühling Bestandsaufnahme und Blick nach vorn zugleich“, ergänzt der Leiter des Goethe-Instituts in Prag, Berthold Franke.„Wir wollen feiern, aber dabei auch erkunden, wie sich unsere Kulturarbeit in Tschechien in Zukunft entwickeln wird.“  

Katalog Kulturfrühling 2017 Bild vergrößern Katalog Kulturfrühling 2017 (© Deutsche Botschaft Prag / Goethe-Institut Prag)

Katalog Kulturfrühling [pdf, 1,752.2k]

Der Kulturfrühling 2017 findet von März bis Juli statt. Er orientiert sich an den Schwerpunktthemen Kunst und Kultur, Jugend und Sport, Innovation und Vielfalt, und wird von folgenden Säulen getragen:

1) Gerhard-Richter-Retrospektive in der Prager Nationalgalerie

Mehr als 80 Werke des weltbekannten Malers werden vom 26. April bis zum 3. September zum ersten Mal in Tschechien vorgestellt. Ein Begleitprogramm für die Besucher ergänzt und bereichert die Ausstellung.

2) Kulturfrühling in den Regionen

Ein landesweites Kulturprogramm mit Fokus auf sieben tschechischen Städten bietet öffentliche Veranstaltungen, Gastronomie, Innovation und Möglichkeit der Partizipation.

Eröffnungstermine:

Ostrava 30. März | Olomouc 6. April | Plzeň 19. April | Ústí nad Labem 11. Mai |
České Budějovice 18. Mai | Brno 19. Mai | Liberec 22. Juni

3) Sonderausschreibungen des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds

Zahlreiche Projekte in den Bereichen Kultur und Zivilgesellschaft werden im Rahmen der Sonderausschreibung des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds gefördert.

„Im letzten Jahr haben wir uns den Vorbereitungen des Kulturfrühlings angeschlossen und haben zwei Programme ausgeschrieben, für die wir insgesamt 500.000 EUR bereitgestellt haben“betont Kristina Larischová, Ko-Vorsitzende des Verwaltungsrats des Zukunftsfonds.

4) Veranstaltungen in Deutschland

Aus Mitteln des Zukunftsfonds bieten die Tschechischen Zentren in Deutschland und zahlreiche weitere Partner ein breites Kulturprogramm mit Festivals, Literatur & Theater, Musik & Tanz, Ausstellungen sowie Film. Veranstaltungen finden in vielen grenznahen Regionen und Orten statt, aber auch in Berlin, München, Düsseldorf oder Bremen.

5) Deutsch-tschechischer Fußballfrühling

Beiderseits der deutsch-tschechischen Grenze wird gemeinsam mit der Deutsch-Tschechischen Fußballschule sowie dem Koordinierungszentrum des Deutsch-Tschechischen Jugendaustauschs Tandem eine Reihe von Fußballturnieren ausgerichtet, unter Teilnahme von Jugendmannschaften vieler bekannter Teams, wie Bayern München oder Sparta Prag.

Der Kulturfrühling ist eine grenzüberschreitende Kulturinitiative der Deutschen Botschaft Prag, des Goethe-Instituts in Prag, des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und der Tschechischen Zentren in Berlin und München in Zusammenarbeit mit dem Kulturministerium und dem Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Tschechischen Republik.

10. Juni: Landesweiter Tag der offenen Tür bei deutschen Unternehmen

Landesweit können deutsche Unternehmen am Samstag, den 10. Juni 2017, ihre Türen öffnen - und treffen so vielleicht auf ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von übermorgen und überzeugen sie von ihrem Unternehmen.